Ist Talent angeboren ?

Herbst – die Tage werden wieder ruhiger, man kommt wieder zum Nachdenken. Vor kurzem war ich auch wieder auf der Plattform  Das Abenteuer Leben , dort gibt es jede Menge guter Podcasts.
Der neuste Podcast von Roland Koch-Wichmann einem Führungskräftetrainer  geht darum, ob Talent angeboren ist. Anlass zum Beitrag war das Buch Talent Code von Daniel Coyle

Talent ist eben nicht unbedingt angeboren. Vereinfacht gesagt man kann vieles erreichen, wenn man nur ausreichend und vor allem richtig übt.  Supertalente wie Mozart und  Boris Becker haben einfach schon sehr früh mit Üben angefangen. „Deep Practicing“  ist das Stichwort – richtiges Üben das ist wohl das Entscheidende.

Sicher ist nicht alles erreichbar was man sich wünschen kann,  aus mir wird kein guter Hochspringer mehr, lange Beine wären  da schon von Vorteil – vieles andere ist für mich erreichbar, auch jetzt noch mit über 50 Jahren.

Ein paar Volksweisheiten sagen schon vieles. Man hat es schon geahnt,  ohne Fleiß kein Preis.  Am meisten lernt man aus Fehlern. Früh übt sich, was ein Meister werden will.  Man muss an seine Grenzen gehen, um darüber hinaus zu wachsen.  Durchhaltevermögen ist wichtig. Man schaut es sich bei einem Meister seines Faches ab,   neudeutsch „Best Practicing“ .  Nur ein Spruch hat mich schon immer aufgeregt, was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr – das ist sooo falsch !

Das Buch Talent Code ist aus 2009,   dieses Jahr ist eine Ergänzung dazu erschienen : Talent to Go – 52 Tipps für mehr Erfolg im Leben.

Für einen Vorgeschmack einfach mal nach „Little book of Talent Tip“ auf Youtube  suchen .

Eigentlich bin ich ganz zufrieden mit dem was ich kann,  aber ich würde gerne besser zeichnen können oder gerne schön schreiben,  auch handwerkliche Arbeiten machen mir Spaß und mit Übung ist da vieles möglich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 5 =