Lichtmalen

Manchmal sieht man eine Szene, die man am liebsten gleich malen würde.  Hier ein paar aktuelle Fotos vom Wochenende dazu,   weitere Bilder auf der Sonderseite Lichtmaler :

All Photos (c) www.dmemos.de - free for non-commercial uses

Vermutlich wie viele andere auch würde ich gerne so richtig toll malen und zeichnen können, vielleicht lerne ich das auch mal, es ist ja nie zu spät …

Was aber jeder kann ist Lichtmalen .  Lichtmaler so nannten sich auch einige der ersten Fotografen.  Lichtmaler nenne ich auch eine neue Seite hier auf  einfach-freuen.de für Bilder,  die so richtig toll geworden sind und die ich gerne auch in Originalgrösse mit dem Rest der Welt teilen möchte,  schade, wenn diese auf irgendeiner Festplatte verloren gehen würden.  Für die Bilder in Originalgröße einfach auf das Foto klicken und speichern.  Diese Bilder kann man natürlich dann auch in Acryl nachmalen ..

Zum Lichtmalen verwende ich :

  • Schönes Sonnenlicht am besten  morgens oder abends
  • Schöne Models,  am liebsten Blumen,   halten still und sind ruhig
  • Eine Digitalkamera mit gutem  Zoom
  • ..  aktuell eine  Sony Cybershot 14.1 MPixel,  ein Geschenk
  • ..  oder eine alte Nikkon 2 Mpixel
  • Das freie  paint.net  zur Photoverarbeitung,  gg. zum Schneiden
  • www.flickr.de um die Bilder zu  speichern..
  • .. oder  eine eigene Sonderseite, wie hier im Blog
  • das Wichtigste, die Kamera immer dabei !

Wenn Dir etwas besonders gut gefällt,  einfach Lichtmalen,   das macht sehr viel Spass und entspannt ungemein …

Alternative Energien

Windrad in Bonndorf/Schw.

Gestern waren bei uns Wahlen ,  es gibt mit Herrn Kretschmann voraussichtlich den ersten grünen Ministerpräsidenten eines Bundeslandes   Ein schneller Ausstieg aus den Atomkraftwerken wird es trotzdem nicht geben .  Es nützt nichts wenn wir unsere 17 deutschen Reaktorblöcke abschalten und dafür den Atomstrom aus einem der 59 Blöcken aus Frankreich importieren .  Alternativen müssen her.  Schön wäre es gewesen , wenn man die Milliarden Subventionen für die Entwicklung der Atomkraftwerke wenigstens zum Teil in Alternativen gesteckt hätte.   Aber es ist nie zu spät .

Eigentlich gibt es genug alternative Engergiequellen auf unserem Erdball,  Sonne, Wind  und Wasser  –  ein Thema ist die ungleichmässige Verteilung der Energie ,   im Sommer gibt es zB.  sehr viel Sonnenenergie ,  im Winter zu wenig –  man müsste die Energie speichern können .

Das Hauptproblem ist ein guter Energiespeicher .   Es gibt schon viele Lösungsansätze ,  aber es gibt sicher noch sehr viele mehr die noch nicht entdeckt sind .  Hier ist Raum und Bedarf für Kreativität und Erfindergeist –  jeder einzelne von uns könnte sich daran beteiligen !

Hier ein paar mehr oder weniger bekannte Verfahren – zur Inspiration :

  • Gar kein Speicher benötigt  Energie, die man nicht wirklich braucht , weil man sie verschwendet .  Wenn man erstmal ein Gespür dafür bekommt wie schwierig es ist Energie zu erzeugen,  schaltet man vielleicht öfter mal das Licht,  den Herd oder die Klimanlage aus.
  • In Deutschland gibt es sehr viele Solarzellen zB.  auf  Dächern ,  die Licht direkt in Strom umwandeln .  Aber es ist nicht klar,  ob deren Herstellung nicht mehr Strom braucht als sie über ihre Lebensdauer liefern .
  • Mit Strom dh.  mittels Elektrolyse kann man Wasser in  Wasserstoff und Sauerstoff aufspalten ,  später kann man den Effekt mit Hilfe einer Brennstoffzelle wieder umkehren und aus Wasserstoff  Strom produzieren .
  • Manche Häuser haben eine riesigen Wassertank ,  der im Sommer aufgeheizt wird und aus dem im Winter die Wärme wieder entnommen wird
  • Beim Phasenwechsel von Wasser zu Eis  bzw. umgekehrt  wird genauso viel Energie verbraucht oder abgegeben , wie zwischen   0° und 80°C  , neuere Wasserspeicher könne das – dh. doppelte Energie bei gleicher Speichergrösse
  • Technische Photosynthese,  man versucht Algen zu züchten, die direkt Wasserstoff produzieren
  • Am Zentrum für angewandte Energieforschung in Garching hat man herausgefunden, dass man mit  ZEOLITHE Energie zwischenspeichern kann.  Das sind kleine leichte Kügelchen aus Silizium und Aluminium,  die sehr porös sind.  Normalerweise sind die vollgesaugt mit Wasser ,  bläst man heiße Luft durch werden sie trocken und sind aufgeladen .    Bläst man später feuchte Luft durch geben sie wieder Wärme ab .
  • ….

Wie könnte man sonst noch Energie speichern ?  – eure Ideen sind gefragt  und werden dringend gebraucht .

Schnellhefter – kreativ

Schnellhefter selbst gemacht ..

Oft hat man kein  Schnellhefter zur Hand ,  der Klammerapparat streikt und der Ordner ist total unpraktisch weil sperrig.  Einen Locher und Geschenkband gibts zumindest in unserem Haushalt immer genügend  🙂

Hier nehme ich einfaches Geschenkband und binde mehrere Blätter zusammen .   Wenn ich mit den Unterlagen richtig arbeite loche ich vierfach , wie auf dem Bild,  bei mehreren hundert Seiten nehme ich das Band doppelt –  das hält besonders  bei viel benutzten Skripten  und Handbücher .

Für einfache Zwecke  wie zB. die Steuererklärung genügt auch schon einfache  Lochung und einmal Band.

Kreativität ist wenn …  man spielerisch mit den Dingen umgeht und  zum Beispiel vorhandenes ganz neu kombiniert .  Und eine einfachere Lösung ist oft besser ..

Die Idee ist nicht zum Patent angemeldet und darf von jedem gerne kopiert werden 😉

Kreativität, Erfüllung und Flow

Kreativität und Erfüllung sind wo sich Herausforderungen und  Fähigkeiten treffen !

Die Wurzeln des Glücks:

In den letzten 50 Jahren sind die Einkommen rapide gestiegen , aber der Anteil der Leute, die von sich sagen, dass sie sehr glücklich sind, blieb seitdem konstant bei etwa 30%.

Wann fühlen wir uns in unserem alltäglichen Leben wirklich glücklich ?
Wir haben die glücklichsten Momente, wenn wir im „Flow“ Zustand sind !

Flow beim Komponieren von Musik:
Du bist bis zu so einem Punkt in einem ekstatischen Zustand, bei dem du selbst fast nicht mehr bist. Meine Hand scheint von mir gelöst und ich habe mit dem was passiert nichts zu tun. Ich sitze einfach so da in einem Zustand von Ehrfurcht und Staunen. Und die Musik fliesst einfach so aus sich selbst heraus.

Flow im Eiskunstlauf:
Es war nur eines von diesen Programmen, die klick gemacht haben. Ich meine, dass alles funktioniert hat, sich alles gut anfühlte .. es ist einfach so ein Rausch, wie wenn du fühlst es könnte immer so weiter gehen, wenn du nicht stoppen möchtest, weil alles so gut geht . Es ist fast, als ob du nicht denken musst, als ob alles automatisch geht ohne zu Denken .. wie wenn du über Autopilot gesteuert würdest, so dass du nicht denken musst. Du hörst die Musik, aber du bist dir nicht bewusst, das du sie hörst, weil sie ein Teil von allem ist.

Norman Augustine der ehemalige CEO von Lockheed Martin:
Ich wollte schon immer erfolgreich sein. Meine Definition von Erfolg ist es einen Beitrag für die Welt zu leisten .. und glücklich zu sein während ich das tue .. sie müssen Spass haben an dem was sie tun. Sie werden nicht sehr gut sein, wenn sie das nicht tun. Und zweitens müssen sie das Gefühl haben, dass sie etwas Sinnvolles beitragen .. falls einer dieser Zutaten fehlt , gibt es wahrscheinlich einen Mangel an Sinn in ihrer Arbeit.

Anita Roddick:
Suche deine Leidenschaft. Was macht dich aufgeregt? Was macht dich an? .. Gehen Sie in Unternehmen, die Sie wirklich mögen, wirklich bewundern .. Was bewundern sie an ihnen ? Spendieren sie ein Praktikum dort, klopfen Sie einfach nur an ihre Tür und sagen: „Hallo, kann ich hier für lau arbeiten ? Finden Sie Organisationen die ihren Geist bewegen, wenn sie können. Arbeiten Sie an ihrer Seite .. und haben sie Spass .. Es gibt soviel Spass zu haben ..

Masaru Ibuka – Der erste „Zweck der Gründung “ von Sony:
Einen Platz zu schaffen, wo Ingenieure die Freude an technologischen Innovationen haben können, ihrer Aufgabe für die Gesellschaft bewusst sind , und nach Herzenslust arbeiten können .

Wie fühlt es sich an im „Flow“ Zustand zu sein?

  1. Vollständig in das, was wir tun eingebunden zu sein – fokussiert, konzentriert
  2. Ein Gefühl der Ekstase – außerhalb der alltäglichen Realität zu sein
  3. Große innere Klarheit – zu wissen, was getan werden muss, und wie gut wir es tun
  4. wissend,  dass die Aufgabe zu bewältigen ist – dass unsere Fähigkeiten für die Aufgaben ausreichen
  5. ein Gefühl der Gelassenheit – keine Sorgen um sich selbst, und ein Gefühl die Grenzen des Ichs zu verlassen
  6. Zeitlosigkeit – durch und durch auf die Gegenwart konzentriert, Stunden vergehen wie Minuten
  7. Eigenmotivation – was auch immer zum „Flow“ führt wird zum Lohn

Sie erhalten die größte Erfüllung und „Flow“ wo sowohl die Herausforderungen als auch die erforderlichen Fähigkeiten dazu beide hoch sind .

Kreativität und Erfüllung  sind wo sich Herausforderungen und  Fähigkeiten treffen !

Zitate aus einem Vortrag  –  Quelle:

Mihaly Csikszentmihalyi: Creativity, fulfillment and flow

Digitalisierstift – Erfindungen

Siemens Fujitsu Mobil Notetaker Plus - Die Eingabe
Siemens Fujitsu Mobil Notetaker Plus - Die Ausgabe

Das Problem ,  man sitzt in  einem Meeting ( oder einer Vorlesung ) und schreibt  seine Notizen auf einen Schreibblock ,  später wenn man daheim ist muß man das  wieder in den Computer eintippen oder man legt die Blätter  irgendwo ab , wo man sie in einem Jahr wahrscheinlich kaum noch findet …  was kann man tun ?

Die Alternative,  man nimmt sein Notebook  und tippt das während dem Meeting gleich synchron ein – das machen viele ist aber nicht optimal : Man kann sich nicht voll auf seine Gesprächspartner konzentrieren – und das was ich von Hand geschrieben habe kann ich mir auch irgendwie besser merken .

Eine relative neue Alternative hierzu sind Digtialisierstifte .  Sehr preiswert zB.  der Futjitsu Mobile Note Taker ,  den ich gerade für 33€  bei  www.reichelt.de besorgt habe .  Man schreibt mit normaler Kugelschreibermine auf  normales Papier .  Ein kleines Empfangsteil dazu kann man oben auf das Papier  klemmen.  Da passen bis zu 100 Seiten rein . Später kann man das über USB in den PC laden.   Die Notizen können dann als jpg Foto exportieren werden  –  ein geniales Teil mit patentierter Technologie.

Das in den Computer eintippen ist also gelöst – aber das Wiederfinden ?

Der Haken hierbei ist,   die Schrift ist als Foto gespeichert nicht aber als Text , den ich zB. wieder in ein Worddokument importieren könnte .. hmm .

Was fehlt ist eine Texterkennung oder auch Optische Zeichenerkennung  ( optical character recognition ,  kurz OCR ) .   Bei Druckschrift geht das einigermassen ,   bei  Handschrift ist das kaum möglich !   Hab einiges probiert und lustige Interpretationen meines Textes erhalten .

Ein Kollege meinte ,  wenn Du mit sehr klarer Druckschrift schreibst und die Buchstaben dabei klar getrennt sind,  schafft die beste Software  ,  die er kennt ,  max. 80% Wiedererkennungsrate,  im Berufsleben praktisch unbrauchbar …  hmm .


Der geniale und systematische  Erfinder Edison hätte das anders gemacht .  Für ihn  war immer das gesamte System wichtig . Was nützt eine  Glühbirne ohne Strom ,  ohne  Kraftwerk ,   ohne Stromleitung  und Schalter ?

Gute System-Denker sind zB.  die Apple – Leute,  da ist vieles zu Ende gedacht.

Für alle Erfinder und andere Kreativen gibt es ein gutes Buch  hierzu :    “ Das Edison Prinzip –  Der genial einfache Weg zu erfolgreichen Denken “  Kreativ in 6 Schritten  von Jens-Uwe Meyer.

Ein Digitalisierstift mit perfekter Handschrifterkennung und einem tollen Ablagesystem –  das wäre  genial   😉