Kalt gebrühter Kaffee – Cold Brewed Coffee

 

Es sind ungefähr 30 Grad Hitze draußen und es soll diese Woche noch viel wärmer werden.   Was gibt es schöneres, als an den Kühlschrank zu gehen, seinen selbst kalt aufgegossenen Kaffee herauszunehmen,  einzuschenken und zu genießen ..

Ich kann mich einfach freuen ,  wenn etwas  viel einfacher geht als man es bisher gemacht hat.  Gut,  wenn es sogar noch  besseres wird und nichts oder wenig kostet –  so wie   bei diesem kalten gebrühten „Kalten Kaffee“ .

Alles  hat damit angefangen, dass ich vor einer Weile im TV von ein wenig  seltsamen Leuten gehört habe,  die ihr Kaffeepulver mit kaltem Wasser aufgießen und dabei das kalte Wasser  ganz langsam durch den Kaffeefilter tröpfeln lassen, von  24 Stunden und mehr war die Rede.   Das sollte einen  besonders   verträglichen und wunderbar aromatischen Kaffee geben.   Die gezeigte Apparatur dafür hätte  auch gut  in eine Drogenküche  gepasst.

Vor kurzem, auf einer Geschäftsreise,  sah ich an der Autobahnraststätte unter den üblichen Espresso und Cappuccino zum ersten Mal die Sorte „Cold Brewed Coffee“ im Angebot.    Das musste ich gleich probieren !  Es war sehr warm an dem Tag.   Die Verkäuferinnen mussten sich kurz beraten,  das hatten wohl noch nicht so viele Leute  bestellt.  Schließlich gingen sie an den Kühlschrank und holten eine Karaffe mit kaltem Kaffee heraus.  Sie füllten ein 0,3l Glas zur Hälfte mit dem Konzentrat und den Rest mit Eiswürfeln und Eiswasser auf  ..

Ein tolles Geschmackserlebnis –  es schmeckte wie  Mokka-Eis – ich hatte schon lange nichts mehr so erfrischendes und leckeres getrunken –  Der Hammer !

Nach einigem  Googeln und  Experimentieren bin ich auf folgendes einfaches Rezept gekommen und hier präsentiere ich das ..

EINFACH-FREUEN Rezept für  Cold-Brewed-Coffee 

  •   Man nehme eine Kanne mit  mindestens 0,75 Liter Fassungsvermögen
  •   Man gebe 7 gehäufte Esslöffel Kaffeepulver in die Kanne
  •   Man fülle das ganze mit kaltem Wasser auf
  •   Ein paar Mal kräftig rühren
  •   12 Stunden stehen lassen, bei normaler Raumtemperatur,  in der Küche ..
  •   z.B.  abends um 7 ansetzen, morgens um 7 fertig oder umgekehrt
  •   Nach 12 Stunden noch einmal kräftig rühren
  •   Man nehme eine  Kaffeekanne mit Kaffeefilter
  •   Und filtere die gerührte Kaffeemischung einfach durch
  •   Am Anfang geht es schnell,  zumindest bis der Filter zu ist, dann  einfach stehen lassen bis alles durch ist
  •   Das Ganze kommt in eine  0,75 Liter Flasche,  den fehlenden Rest an Flüssigkeit mit kaltem Wasser auffüllen
  •   In den Kühlschrank stellen,  neben die Milch 😉
  •   Abends,wie heute, erhitzt heimkommen
  •   An den Kühlschrank gehen
  •   Das 0,3 Liter Trinkglas halb mit dem kalten Kaffee füllen
  •   Den Rest mit eiskaltem Leitungswasser oder Eiswürfel füllen
  •   Dann einfach genießen und  Einfach-Freuen 🙂

Nach ein paar Mal  geht das sehr einfach.  Man braucht keine besondere Ausrüstung – das gefällt mir besonders .

Hab schon verschiedene Kaffeesorten ausprobiert, es ist überraschend was es  für Unterschiede gibt,  nicht immer ist der teurere Kaffee besser –  alleine das Ausprobieren  macht schon Spaß.

Es schmeckt  mir wie es ist,  ohne Zucker oder weitere Zutaten,  praktisch Null Kalorien. Das Kaffee-Konzentrat kann ruhig eine Woche im Kühlschrank stehen, bei mir hält das allerdings  nicht solange 😉  ..

Am besten gleich mal selbst probieren !

 

Gerstengras-Saft

Gerstengras-Saft

Nachdem ich gemerkt habe, dass mir grüne Smoothies sehr gut tun, bin ich auf Gerstengras-Saft bzw.  Gerstengraspulver gestossen.  Seit vier Monaten trinke ich morgens und abends ein Glas davon und ich meine es bewirkt wahre Wunder.  Ich fühle mich wacher, habe mehr Ausdauer, habe keine Rückenschmerzen mehr…  Mein Verdauungssystem ist viel besser,  es hilft gegen Krampfadern und  es hilft gegen Sodbrennen und vieles mehr …

Ich verwende einen gehäuften Teelöffel Gerstengraspulver und löse es in einem Glas Wasser auf,  das Wasser sollte nicht zu kalt sein.  Mit der Zeit gewöhnt man sich an den Geschmack, mit einem Schuß Saft z.B. Traubensaft schmeckt es ganz gut .  Am besten wirkt es wenn man es  vor den Mahlzeiten auf nüchternen Magen trinkt.

Die Verbesserungen gehen langsam, aber sind nach ein paar Wochen eindeutig.

Es gibt schon einige Bücher und Internet-Artikel über Gerstengras und dessen Wirkung.  Aktuell kaufe ich es bei Amazon ein.

Hugo Rezept – Leckeres Sommergetränk

Hugo - die Zutaten
Hugo - erfrischend - so schmeckt der Sommer !
  • 1 Eßlöffel Holunderblütensirup pro Sektglas,  kann auch mehr sein
  • Die Hälfte des Glases mit Prosecco auffüllen
  • Eiswürfel, falls zur Hand
  • 2 bis 3  Pfefferminzblätter,  vorher leicht anquetschen, am besten zwischen Daumen und Zeigefinger etwas hin und her rollen
  • Eine Scheibe Limone  rein oder ans Glas stecken
  • Den Rest vom Glas mit sehr sprudelndem Mineralwasser auffüllen

Alle Zutaten gibt es beim Edeka ihres Vertrauens .. zur Not schmeckts auch  ohne Minze.

Einfach nur  geniessen –  ist gut als Aperitif,  aber auch einfach so zwischendurch.  Erfrischt, belebt und ist einfach lecker – so schmeckt der Sommer 🙂

Den habe ich zum ersten Mal am 7.7.2012 beim Polterabend von  Bernd und Miriam getrunken, und erfahren, dass Hugo wirklich der offizielle Namen ist,  kommt wohl aus Südtirol.

Nachdem bei uns gerade viel Pfefferminze im Garten wächst, haben wir gestern erst mal  einen frischen Pfefferminztee getrunken,  einfach ein paar frische  Pfefferminzblätter aufbrühen und 5 Minuten ziehen lassen,  der Tee wird zwar nur leicht grün, ist aber unwahrscheinlich aromatisch !

Dabei ist mir  „Hugo“ wieder eingefallen,  nur der Prosecco und das richtig sprudlige Mineralwasser hat noch gefehlt – werde gleich nochmal einen mit meinem Schatz trinken – Wochende Du kannst kommen 🙂

Wallnuss – Smoothie 3

Walnuss Smoothie - lecker ...

Walnuss – Smoothie Rezept

  • 4 Walnusskerne
  • Eine halbe  Banane
  • Einen halben  Apfel
  • mit Milch auf  etwa 0,3l auffüllen
  • .. mit dem Smoothie-Maker gut verquirlen
  • .. und sofort geniessen

Jeder andere schnelle Mixer geht natürlich auch.

Bin gerade noch am nachschmecken,  fast wie Walnusseis nur mit viel weniger Kalorien, ohne Zucker und trotzdem süss – ein Genuss.

Der war so lecker,  ich glaube ich mach mir mit den anderen Hälften gleich noch einen !

Wer sagt denn, dass man mitten im Winter keine guten Smoothies machen kann – auch ein Tipp für euren Lieblings-Saftladen,   nachmachen erwünscht !

Siehe auch :

Smoothie 2

Smoothie 1

Smoothies 2

Dieser  Smoothie-Mixer  „Kenwood Smoothie 2 Go“  gibts im Moment im Angebot für rund 26€   und er macht uns in diesen Wochen, in denen es frisches Obst und Beeren in  Mengen gibt,  eine Riesenfreude.

Seit wir dieses Gerät haben bleiben die Joghurt-Becher unbeachtet  im Kühlschrank stehen .

Es gibt  Himbeeren und Erdbeeren –  hmm –   rein in den Mixer,  etwas Milch dazu ,  so dass der Becher etwas zur Hälfte gefüllt ist,   15 Sekunden auf Stufe 1  und  dann nochmal  20 Sekunden auf Stufe 2 und fertig  –   man hat einen  locker,  schaumigen, superleckeren,  gesunden Drink  .

Das tolle dabei, im Nu ist der Mixer mit kaltem Wasser  ausgespült und wieder sauber .

Gesund ist es allemal ,   die Äpfel und Birnen kommen mitsamt den Kernen und dem Gehäuse mit rein –  man kann der Kreativität freien Lauf lassen .   Im Gegensatz zu fertigen Smoothies weiss man was drinne ist . Die Smoothie-Favoriten zur Zeit :

  • Erdbeer mit wenig Himbeeren
  • Birne und Banane
  • Aprikose
  • Johannisbeeren
  • Pflaumen Zimt
  • Trauben und gemahlene Hasselnüsse

Die Früchte sollten nur nicht zu sauer sein .  Abends nach der Arbeit so ein Smoothie und man ist wieder richtig fit

Tulsi Brahmi Tee

Zu Weihnachten habe ich den  SWR4- Abreißkalender für Gartenfreunde geschenkt bekommen .  Ein Tip darin war die Brahmi Pflanze .  Ein wahres Zauberkraut dem folgende Wirkungen nachgesagt werden .

  • BRAHMI
  • Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit
  • Verbesserung des Gedächtnisses
  • Gut bei Asthma und Rheuma
  • Verlangsamt Alterungsprozesse

Im Internet habe ich dann diesen  Tulsi-Brahmi Tee auf dem Foto gefunden .

  • TULSI
  • Indisch, heiliges Basilikum
  • Verjüngend ,  lebensverlängernd
  • Stärkt das  Immunsystem
  • Hilft bei Stress
  • Reinigung des Körpers

Irgendwo hab ich  gelesen,  dass dieser Tee  bei Studenten in den USA  gerade sehr beliebt bei Prüfungsstress sein soll .

Egal ob Streß oder nicht,  der Tee schmeckt sehr lecker .   Ich nehme jeweils einen gehäuften Teelöffel getrocknetes Kraut auf eine grosse Tasse mit etwa 0,5l  . Mit der Zeit habe ich mir auch abgewöhnt den Tee zu süßen ,  ohne Zucker schmecken die auch sehr gut.

Überhaupt hab ich mir das Kaffeetrinken seit ein paar Jahren voll abgewöhnt .  Und Freunde und Kollegen sieht man jetzt auch schon öfter mit der Metall-Thermoskanne und verschiedenen Tees 🙂

Tees aussuchen,  zubereiten und trinken  –  ein richtiges Ritual und der reine Genuß !

Nachtrag,  auf allgemeinen Wunsch hier die Bezugsquelle :  Akash.de

Smoothies

Philips Cucina HR2828 vorher -
und nachher

Smoothies –  wer mal einen probiert hat weiß genau was das Wort bedeutet –  aber wie sollte man den beschreiben ? Ein Smoothie  ist schaumig,   cremig,  mus-ig,  fluffig  wie ganz feines luftig-dünnes Apfelmus zum Beispiel .  Optisch  nicht sooo toll, aber schmeckt  einfach herrlich.

Um Smoothies selbst  machen  zu können habe ich bei Ebay einen gebauchten Philips  HR2828 Entsafter für 13€ erstanden.  Das Ding  sieht ein bisschen futuristisch aus , wie man auf dem oberen Bild sieht .  Aus zwei mittelgrossen Äpfel und Birnen bekommt man etwa einen halben Liter Saft, wie man auf dem unteren Bild sehen kann.

Das ganze ist inzwischen eine richtige Feierabend-Zeremonie geworden .   Obst kleinschnippeln und mit der hochtourigen Turboentsafter zu Saft verarbeiten.  Das Saft machen geht sehr schnell ,  nur für das Reinigen des Entsafters braucht man dann ungefähr 10 Minuten .   Gereinigt wird am besten sofort und nur mit klarem Wasser .

Aus vielen  Obst und Gemüsensorten  kann man solche Säfte machen .  Ein Vorteil – man hat nie mehr altes Obst und kann ab und zu auch günstige Angebote aus dem Supermarkt nutzen  – je nach Laune packe   ich auch Kräuter aus unserem Garten mit dazu.

Der Zusammenbau ist am Anfang  nicht so einfach, ein richtiges Männerspielzeug eben  so ein Entsafter 🙂   Meistens trinke ich den Saft schon während des Reinigens, weil der einfach super schmeckt .

Meine Lieblingsmischungen

  • Birne, Apfel
  • Pflaume, Apfel, Pfefferminz
  • Johannisbeer,  Apfel,  Salbei
  • Ananas  – auch aus der Dose !
  • Nektarinen

Yogi und Chai Tee

Ein Greifvogel kreiste heute über der Wutachschlucht

Wenn am Abend langsam Ruhe einkehrt ist die Zeit für meine besonderen Tasse Tee gekommen. Männertee ! – weil meine Frau den nicht mal riechen kann *lach*.

Manchmal bringe ich mir aus Freiburg echten Yogi-Tee vom Teeladen Gschwendner in der Innenstadt mit. Allein das Einkaufen da ist ein Genuß, wie es da duftet – herrlich ! Gut einmal habe ich auch Nachschub bei www.teegschwendner.de bestellt – der nächste Freiburg-Besuch war einfach noch zu lange hin.

Inzwischen hat meine Frau im  Müller-Markt den „Classic Chai Tee“ entdeckt, schmeckt ähnlich lecker und ist natürlich  BIO – was da drinne ist ?
Zutaten : Zimt, Süßholzwurzel, Ingwer, Kardamomsaat, Nelke, Orangenschale, Pfeffer schwarz .

Ein Beutel reicht für meine halbe-Liter Riesentasse , kochendes Wasser drüber, möglichst lange ziehen lassen , dann 3 Stückchen Süßstoff rein und einen Schuß Milch – wichtig nicht umrühren – brauner Tee mit weißen Wolken !

Der wird dann  lauwarm und ganz langsam getrunken und zum Schluß immer süßer – einfach lecker ! Mehr als eine kleine Freude .

Original Italienischer Espresso

Am meisten freuen mich Dinge, die man mit wenig Geld einfach perfekt machen kann –  zum Beispiel  Italienischen Espresso

Espresso
Die einfachste und originellste Art Espresso zu machen.

Ein bis zweimal pro Woche wird  Italienischer Espresso gemacht .  Dazu nehme ich diese „Bialetti Moka Express“  und Original Lavazzo Espresso Kaffee. So wie jetzt gerade – der Espresso schmeckt so einfach herrlich und wenn man die Augen beim Trinken zumacht könnte man meinen direkt in Italien zu sein…

So  geht es :

  • Bialetti Moka Express  für ca. 20,-€ kaufen, mit klarem Wasser ausspülen
  • Lavazzo Expresso aus dem Edeka mitbringen
  • Oberteil abschrauben
  • Unterteil bis knapp unter das Ventil mit kaltem Wasser füllen
  • Zwischenboden mit 2-3 Teelöffel Kaffeepulver füllen
  • Oberteil aufschrauben
  • auf den Herd stellen etwas unter mittlerer Hitze,bei mir auf „5“
  • die kleinste Platte ist ok , wenn diese auch noch zu groß ist
  • ca. 10 min warten bis das Wasser von unten nach oben sprudelt
  • in eine schöne Tasse giessen und sich am Espresso freuen
  • die Bialetti nach dem Erkalten nur mit klarem Wasser spülen – nie Spülmittel nehmen!

Passt auch gut , wenn Gäste kommen . Das kann ihr Nachbar mit seinem 1000,-€  teueren Automat nicht besser.  Das schöne dabei es ist selbsgemacht, schmeckt und ist sehr stilvoll.