Herbst

Erste-Apfelernte

passions-blume

Die Bäume verfärben sich und es duftet herrlich nach Herbst.   Wie im Frühling gibt es kalte Nächte und sonnige Tage,  man geniesst die wärmenden Sonnenstrahlen um so mehr.  Die Jahreszeit für alle Sinne.

Vor nicht ganz einem Jahr haben wir 2 Apfelbäume gepflanzt,  erst einen vom Gärtner in Hubertshofen bei Donaueschingen – davon sind die großen Äpfel – dann noch einen vom Baumarkt,  der mit den kleinen Äpfeln.  Und wir freuen uns so über unsere erste Ernte,  die größeren sind  schon richtig süß. Nie im Leben hätten wir gedacht, dass wir im ersten Jahr schon Äpfel bekommen – eine Freude !

Nach der ‚Apfelernte‘ haben wir noch unsere Topfpflanzen vom Garten in den Keller gebracht und dabei diese wunderschöne Passionsblüte entdeckt, die sich im Weinlaub versteckt hatte – ist sie nicht traumhaft schön ?

Auf dem Weg ..

Verändert

Ich habe kein Ziel mehr,
aber ich bin
auf dem Weg

– und das ist,
was viel mehr
zählt für mich.

Tania Konnerth

Quelle:   Tanias-Newsletter-Mein-achtsames-Ich-Nr.73

Der sehr schöner Blog von Tania Konnerth:  Mein-achtsames-Ich.de

Schon seit ihrem früheren Projekt „Zeit zu Leben“ ,  aus dem sie irgendwann ausgestiegen ist,  haben Tanias Beiträge micht gefreut und mich immer wieder zum Nachdenken und Staunen gebracht.  Einfach schön ..

Heilen und Fasten

zum Film: Heilen und Fasten

Ein Film von Arte-TV über Heilfasten, interessant sind die  wieder aufgedeckten Erkenntnisse aus Rußland.

In ca. 70 % der Fälle werden Zivilisationskrankheiten wie Rheuma, Asthma und Diabetes durch einmalige Anwendung für Jahre geheilt.

Dr. Yuri Nikolayev  soll erstaunliche Erfolge bei  Depressiven,  Phobikern,  Zwangsstörungen und Schizophrenie erzielt haben.

Interessant ist auch wie lange ein Mensch ohne Essenauskommen kann. Das kann bis z.B. 40 Tage gehen. Grenze ist der Abbau der Muskeln, zu denen auch das Herz gehört ,ab einem bestimmten Grad erfolgt der Tod.

Das unterstützt auch die Ansicht, dass man Heilen kann indem man etwas weglässt, anstatt Medikamente zu verabreichen.

Erstaunlich  sind auch die neuesten Erfolge des Fastens beider Krebstherapie z.B. 5 Tage vor der Chemotherapie.

Die Gefahr der Magersucht sollte man bedenken und nicht ohne ärztliche Betreuung auf eigene Faust und über Tage fasten.

Die Kunst des Irrens

http://www.youtube.com/watch?v=7HOfCMBYIpo

Odysseus als Vorbild  für unser Leben – auf seinen Irrwegen zu wachsen bedeutet,  sich auf das Nicht-Alltägliche einzulassen, wenn nicht sogar es zu suchen.  Dazu gehört auch Mut zur eigenen Unvollkommenheit und manchmal auch zum Scheitern.  Lernen mit Unvorhergesehenem umzugehen – das ist mit der Kunst des Irrens hier gemeint.

Eine minimale Orientierung hilft uns dabei  z.B.  unsere Antworten auf die Fragen „Wofür lebe ich?“   und „Wer bin ich?“  und mit  der Philosophie als Lebenskunst „Lebe nie unter deinem Niveau,  wage etwas  –  Der Sinn des Lebens ist es zu Leben

Mentalstrategien hieraus  –  Rezepte für Situationen in denen es mal wieder richtig schwierig wird

  1. Im  Hier und Jetzt leben .    Neugierig sein,  staunen, freudig, achtsam und wachsam sein. Günstige Gelegenheiten nützen.  Trial and Error ist wichtiger als Fehlerfreiheit.  Carpe Diem – pflücke den Tag –   oder besser  LEBE JEDEN TAG ALS WÄRE ES DEIN ERSTER !
  2. Sich auf das Machbare konzentrieren.  Was steht in diesem Moment in meiner Macht es zu tun.  Der Mensch soll jeden Tag lernen.  Leben mit größtmöglicher heiteren Gelassenheit.
  3. Nicht Urteilen. Was unsere Leben schwer macht sind wir selbst,  ist  unsere Vorstellung von den Dingen.  Hier hilft es die Situation nicht absolut zu bewerten,  sondern  zu sagen  „Die Situation scheint so und so  zu sein “  Manchmal hilft einfach ein GEDANKENSTOPP eine Urteilsenthaltung.  Oft ist es wichtiger zu handeln als tolle Erkenntnisse zu produzieren.
  4. Staunen. Auch wenn der Kopf noch so hoch in den Wolken hängt,  man sitzt immer noch auf seinem Hintern. Auch wenn man noch so tolle Theorien ( Philosphien?)  hat,  man muss sich immer noch mit seiner schlechten Verdauung herumschlagen.   Montaigne und seine Essays werden angesprochen –  staunt nicht wie sondern das etwas ist. Glück und Sinn des Lebens  ist zu Leben .
    Die Homepage von  Rebekka Reinhard :    Philosophy-works!

Ich Danke Allen von Paulo Coelho

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben;
Sie haben meine Phantasie beflügelt.
Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten;
Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.

Ich danke allen, die mich belogen haben;
Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.
Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben;
Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.
Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben;
Sie haben meinen Mut geweckt.

Ich danke allen, die mich verlassen haben;
Sie haben mir Raum gegeben für Neues.
Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben;
Sie haben mich wachsam werden lassen.
Ich danke allen, die mich verletzt haben;
Sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.
Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben;
Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.

Vor allem aber danke ich all jenen,
die mich lieben, so wie ich bin;
Sie geben mir die Kraft zum Leben!

Paulo Coelho

Liebesbrief

* Original vom 11.November.2014 –  nur die Nachnamen wurden verdeckt.

Sind solche Liebesbriefe nicht  herrlich ?   –  Einfach selbst mal wieder einen schreiben !

Die fünf Gewissheiten

Aus   Thich Nhat Hanh – Versöhnung mit dem inneren Kind

DIE FÜNF GEWISSHEITEN

  1. Es ist der natürliche Verlauf, dass ich alt werde.  Ich kann dem Altern nicht entgehen.
  2. Es ist der natürliche Verlauf, dass ich erkranken werde.  Ich kann dem Krankwerden nicht entgehen.
  3. Es ist der natürliche Verlauf, dass ich sterben werde.  Ich kann dem Sterben nicht entgehen.
  4. Es ist der natürliche Verlauf, dass  alles, woran ich hänge,  und alle  die mir lieb sind,  sich verändern. Es gibt keinen Weg, dem Getrenntwerden von ihnen zu entgehen. Ich komme her mit leeren Händen, und ich werde gehen mit leeren Händen.
  5. Meine Handlungen von Körper, Rede und Geist sind das Einzige, was mir gehört.  Ich kann den Konsequenzen meiner Handlungen nicht entgehen.  Meine Handlungen sind der Boden auf dem ich stehe.

Mehr über das Buch demnächst.

Antifragilität – mehr als robust

„Fragil“ das ist  zerbrechlich empfindlich,  ein Weinglas kann fragil sein es fällt zu Boden und ist kaputt –   das Gegenteil davon ist  robust das hält den Sturz aus –  Antifragil meint sinngemäß  es fällt zu Boden und wird sogar noch stärker davon.

“ Antifragilität Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen “  von  Nassim Nicholas Taleb ist ein tolles Buch mit einer Reihe von interessanten neuen Gedanken

Antifragilität:

  • offen für unvorhergesehene Störfälle
  • Schätz Fehler, denn sie sind hier klein und unbedeutend
  • Tüfteln ,  zufälliges Ausprobieren
  • Taxifahrer, Handwerker
  • Dezentralisierte Systeme
  • Belesenheit
  • Unternehmer
  • Silicon Valley
  • Akuter Stress mit ausgedehnten Erholungsphasen
  • Klein und nicht spezialisiert
  • Abenteurer, Hobbybastler
  • Schuldenfreiheit
  • Immun gegen falsche Vorhersagen
  • Im Krankheitsfall alternativ Dinge weg zu lassen
  • Veränderungen statt immer gleich bleibend
  • Geht keine Kompromisse ein
  • Das was schon lange Bestand hat
  • Kleine Belastungen, Stressoren
  • Hantelstrategie z.B. Anlagen: 90% absolut sicher, 10% hohes Risiko
  • Manchmal Hinauszögern
  • Die Natur

Die 600 Seiten + 100 Seiten im Anhang habe ich innerhalb weniger Abende gelesen – super spannend und sehr anregend .

Eine völlig neue Sichtweise der Dinge und des Lebens, Gedanken :

  • Dinge die beim Altern schöner und besser werden ?
  • Was hat schon lange Bestand und wird es noch lange geben ?
  • Schönheit von gebrauchten Gegenständen und Einrichtungen, Patina ..
  • Knochen werden bei Belastung verstärkt – Unbenutzes verkümmert
  • Was Spass macht und interessiert
  • Gegen herkömmliche Schulen
  • Nicht alles von Kindern fernhalten und ihnen  damit schaden
  • Vieles wird durch Zufall gefunden und entdeckt
  • Gelegenheiten erkennen und Nutzen

Gerstengras-Saft

Gerstengras-Saft

Nachdem ich gemerkt habe, dass mir grüne Smoothies sehr gut tun, bin ich auf Gerstengras-Saft bzw.  Gerstengraspulver gestossen.  Seit vier Monaten trinke ich morgens und abends ein Glas davon und ich meine es bewirkt wahre Wunder.  Ich fühle mich wacher, habe mehr Ausdauer, habe keine Rückenschmerzen mehr…  Mein Verdauungssystem ist viel besser,  es hilft gegen Krampfadern und  es hilft gegen Sodbrennen und vieles mehr …

Ich verwende einen gehäuften Teelöffel Gerstengraspulver und löse es in einem Glas Wasser auf,  das Wasser sollte nicht zu kalt sein.  Mit der Zeit gewöhnt man sich an den Geschmack, mit einem Schuß Saft z.B. Traubensaft schmeckt es ganz gut .  Am besten wirkt es wenn man es  vor den Mahlzeiten auf nüchternen Magen trinkt.

Die Verbesserungen gehen langsam, aber sind nach ein paar Wochen eindeutig.

Es gibt schon einige Bücher und Internet-Artikel über Gerstengras und dessen Wirkung.  Aktuell kaufe ich es bei Amazon ein.

Die Einfachheit des Seins

Durch Zufall oder Bestimmung bin ich auf dieses Buch gestoßen. Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die schon als Kleinkind außergewöhnliche Wahrnehmungen hatte und die Gefühle ihrer Mitmenschen als Farben „sehen“ konnte.
Es hat mich sofort fasziniert,  es ist anders  als  andere Esoterik Bücher, die ich bisher gelesen habe.  Vieles was Rebecca beschrieben hat, war mir sofort klar und einleuchtend,  vieles was ich auch mit dieser  Webseite einfach-freuen ausdrücken möchte.  Man braucht keinen Guru,  man braucht keine besondere Kräfte von  außen,  unser normaler Alltag ist das einzige was wir brauchen,  viele Probleme kommen aus einem selbst,  die Lösung liegt in einem selbst.  Annehmen was ist,  zuerst sich selbst.

Beim ersten Besuch auf ihrer Homepage ist mir sofort eine besondere Grafik aufgefallen, die aus meiner Sicht genau passt  – die Stichworte daraus:

  • DEN ALLTAG IN RUHE MEISTERN
  • Das Leben genießen
  • Seinem inneren Weg folgen
  • In seiner Kraft sein
  • Stimmige Entscheidungen treffen und stressfrei sein
  • Selbstbestimmtheit und Stabilität in allen Lebenslagen
  • Jederzeit gelassen in sich ruhen
  • Feingefühl mit sich und im Umgang mit anderen
  • Erdung und Präsenz in jedem Augenblick

Ihre Homepage : ReConSat – Rebecca Rosing

Wenn Psychologie auf Medialität trifft

Seit ihrer frühen Kindheit besitzt Rebecca Rosing eine besondere mediale Wahrnehmungsfähigkeit und außergewöhnliche Feinfühligkeit. Sie kann die Gefühle anderer Menschen mitempfinden, kann die Aura ihrer Mitmenschen sehen und verfügt über eine außergewöhnliche Intuition.

In „Die Einfachheit des Seins“ erzählt sie ihre Geschichte. Sie schildert, wie sie von klein auf von ihren Helfern aus der geistigen Welt geschult und geführt wurde und wie sich das junge feingeistige Mädchen zur professionellen Psychologin entwickelt. Rebecca Rosings persönliche Geschichte ist ein Plädoyer für eine frei gelebte Medialität, die die Menschen zum bewussten Hinhören und Wahrnehmen anleiten möchte. Sie eröffnet den Lesern eine Welt, die keine Dogmen akzeptiert. In ihrem beeindruckenden Buch ermutigt sie dazu, zur individuellen Wahrnehmung zu stehen, sich aus der spirituellen Herdenmentalität zu emanzipieren und damit letztlich die eigene Urteilskraft zurückzuerobern. Dabei zeigt sich Rebecca Rosing als authentische und liebevolle Lehrerin, die lehrt, was sie lebt – die Einfachheit des Seins.

Die Geschichte und Lehre einer außergewöhnlichen Medialen

Über den Autor
Rebecca Rosing 1975 in Dänemark geboren, ist Psychologin und hat eine Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin. Sie entwickelte die Therapieform und Lebensphilosophie ReConSat, die sie in ihren Seminaren, Vorträgen und Satsangs lehrt. Rebecca Rosing ist Pionierin eines neuen Bewusstseins, das sie mit ihren kontroversen Sichtweisen auf Spiritualität und Heilung vermittelt.

Quelle der Kurzbeschreibung : Amazon.de – der Link zum Buch :
Die Einfachheit des Seins: Mein Weg zu einer neuen Medialität